Küchenformen

Entdecken Sie alle wichtigen Informationen zum Thema der Küchenformen.

Die Küchenform bestimmt maßgeblich das Aussehen, die Ergonomie und das Gesamtbild der Küche und ist daher bei der Küchenplanung einer der wichtigsten Grundsatzentscheidungen, die es zu treffen gilt. Um diese Entscheidung zu vereinfachen, gehen wir in diesem Beitrag auf die verschiedenen Küchenformen und deren Besonderheiten genauer ein und beleuchten für welche Art von Raum welche Form die Richtige sein kann.

Küchen Bauformen für jeden Raum

Vorab gilt es eines zu sagen: Es gibt nicht die eine universell richtige Küchen-Bauform. Die Wahl der richtigen Form hängt stark vom Grundriss und den räumlichen Gegebenheiten ab. Natürlich lässt sich hier individuell eine Menge entscheiden, jedoch kann es auch grundlegende Einschränkungen geben, die nicht umgangen werden können.

In kleineren Räumlichkeiten kann es somit sein, dass zum Beispiel eine Inselküche einfach grundlegend nicht passt, da hier im Regelfall mindestens 12 qm benötigt werden. Hier ist häufig eine Küchenzeile oder kleinere L-Küche die einzig umsetzbare Variante, da ansonsten der nötige Platz einfach nicht vorhanden ist.

Je größer und weitläufiger der Raum, desto mehr Freiheiten bestehen in Hinblick auf die Wahl der Küchen-Bauform. Je kleiner oder komplizierter der Grundriss, desto mehr Einschränkungen bestehen bei der Auswahl der Form und Planung der Küche insgesamt.

Im Folgenden gehen wir genauer auf die verschiedenen Formen ein und erläutern die Besonderheiten.

Die verschiedenen Küchen Bauformen

Der Design Stil ist in den meisten Fällen der kostspieligste von allen. Das liegt vermutlich daran, dass er im Großen und Ganzen eine Weiterführung des modernen Stils ist. Nur mit dem Unterschied das bei diesem Küchenstil des Öfteren sehr hochwertige Materialien verwendet werden, wie zum Beispiel Granit oder Dekton für die Küchenarbeitsplatte bzw. Massivholz für die Fronten der Küchenmöbel. Die Elektrogeräte, die bei einer Küche im Design Stil Verwendung finden, sind in den meisten Fällen Premiumgeräte wie die accent line Serie von Bosch oder die Hausgeräte von Miele.

Der vielseitigste Küchenstil ist mit Abstand der Landhausstil. Denn er besitzt viele Facetten, je nachdem, wofür man sich entscheidet. Da gibt es zum Beispiel den mediterranen Landhausstil, der des Öfteren mit Pastelltönen aufwartet und einen daran erinnert, wie schön die Landhausküche im Apartment in Italien oder der Provence war. Der skandinavische Landhausstil dagegen zeichnet sich durch Kühlheit aus, weil er für eine Landhausküche weniger oder keinen Schnickschnack besitzt und zum Teil auch Fronten haben kann, die grifflos sind.

Küchenzeile

Die Küchenzeile ist die mit Abstand simpelste und gängigste Küchenform die es gibt. Die Gründe dafür sind ganz einfach, denn die Küchenzeile passt tatsächlich in jeden Raum und ist ab einer Raumgröße von 4-5 qm problemlos umsetzbar und integrierbar. Zudem ist sie meist auch eine eher kostengünstige Variante, da hier einfach weniger Planungsgeschick erforderlich ist und insgesamt weniger Material verwendet wird.

Eine Küchenzeile ist außerdem eine sehr flexible Küchenform und kann sowohl für das kleine 1-Zimmer-Apartment als auch für die Luxus-Dachgeschosswohnung die richtige Option sein. Vom Einstiegsbereich bis hin zur Premiumklasse sind mit einer Küchenzeile keine Grenzen gesetzt. Häufig wird eine Küchenzeile auch mit anderen Küchen-Bauformen kombiniert.

Eine Inselküche zum Beispiel besteht im Regelfall aus einer einzelnen Küchenzeile in Kombination mit einer Kücheninsel.

L-Küche

Die L-Küche ist wie der Name schon sagt eine Art verlängerte Küchenzeile mit einem zusätzlichen Winkel bzw. Zeilenelement. Nicht umsonst wird eine L-Küche auch häufig als Winkelküche bezeichnet.

Diese ist aufwendiger in der Planung als eine Küchenzeile, jedoch ebenfalls eine der am flexibelsten einsetzbaren Bauformen. Dies liegt daran, dass jeder Raum und Grundriss an irgendeiner Stelle mit einer Ecke ausgestattet ist, an welche sich die L-Küche passgenau planen und integrieren lässt.

Somit kann eine Küche in L-Form im Regelfall in die Meisten Räume problemlos integriert werden.

Inselküche

Die Inselküche gilt als eine der beliebtesten Küchen Bauformen Deutschlands und überzeugt durch einige Vorteile in Bezug auf Stauraum, Arbeitsfläche, Ergonomie und Design. Für viele ist eine Inselküche der absolute Favorit unter den Küchenformen, lässt sich jedoch nicht unbedingt in jedes Zuhause integrieren.

Häufig wird eine Kücheninsel mit einer Küchenzeile kombiniert, was die gängigste Planungsart einer Inselküche darstellt. Mitunter lassen sich natürlich auch andere Formen, Küchenelemente und Schränke mit einer Kücheninsel kombinieren.

Eine Inselküche ist häufig so aufgebaut, dass an dieser gekocht wird, während Vorbereitungen, Spüle und ein Großteil des Stauraums in der dahinter befindlichen Küchenzeile vorhanden sind. Mit einer einfachen Drehung ist man dann meistens vom Kochfeld direkt an der Spüle und umgekehrt.

U-Küche

Eine U-Küche besteht im Prinzip aus drei aneinanderhängenden Küchenzeilen, die zusammen ein „U“ ergeben. Die U-Form Küche passt tatsächlich nicht nur in große, sondern auch in kleinere Grundrisse und überzeugt durch ein umfangreiches Stauraum Angebot, Arbeitsfläche und kurze Laufwege.

U-Küchen können auch so geplant werden, dass einer der Schenkel in den offenen Raum hineinragt, sodass eine Art Insellösung entsteht.

Eine U-Küche ist aufgrund der umfangreichen Stauraummöglichkeiten, Schränke und Schubladen in fast jeden Fall einer der kostenintensiveren Küchenformen.

Hier gilt es darauf zu achten, dass die beiden Eckbereiche intelligent genutzt werden, da ansonsten schnell ungenutzter Raum entsteht. Gemeinsam mit unseren Küchenexperten finden wir darauf auf jeden Fall eine sinnvolle Antwort.

G-Küche

Eine G-Küche ist nur dann eine Option, wenn auch genügend Platz vorhanden ist. Somit ist eine G-Küche für fast jede „normale“ Wohnung tatsächlich keine Option. Im Grunde genommen besteht diese aus 4 miteinander verbundenen Zeilen, wobei an einer Stelle eine Öffnung zum Durchgehen besteht. Diese etwas kürzere Zeile wird oft als eine Art Kücheninsel verwendet, in welche auch gleich das Kochfeld integriert ist.

Die große Besonderheit von G-Küchen liegt vor allem in dem wirklich einmaligem Stauraum Angebot und der umfassenden Arbeitsfläche, die es bei richtiger Planung so bei keiner anderen Küchenform gibt.

Dadurch steigt natürlich auch das Investment schon mal grundlegend, da der Material- und Planungsaufwand bei einer G-Küche wirklich immens ist.

Wichtig zu betonen ist zudem, dass bei einer G-Küche 3 Ecken vorhanden sind, die natürlich nicht ungenutzt bleiben sollten. Ansonsten wird wichtiger Stauraum nicht genutzt und die Ecken sind einfach nur „tot“. Hier gibt es so einige intelligente Lösungen, die den Küchenalltag vereinfachen. Sprechen Sie hierzu ganz einfach mit einem unserer Küchenexperten. Gemeinsam finden wir die für Sie richtige Lösung.

Welche Form ist nun die Richtige?

Welche Küchenform die für Sie Richtige ist lässt sich pauschal nicht sagen. Das hängt grundlegend von Ihren räumlichen Voraussetzungen, Ihrem Budget und Ihren Vorstellungen ab. Gemeinsam mit einem unserer Küchenexperten finden wir die für Sie passende Bauform, mit intelligenten Stauraumlösungen und einer ergonomisch sinnvollen Planung.

Vereinbaren Sie hierzu ganz einfach einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen.

Termin vereinbaren

Unsere Küchenangebote

Entdecken Sie unsere Angebote für Küchen. Ob günstig oder Luxus. Mit Miele Elektrogeräten oder ohne. Wir haben das was Ihr Herz begehrt.

Alle Angebote